Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GermanMine Forum - Der Deutsche Minecraft Server. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bronwar

Donator

  • »Bronwar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Minecraftname: Bronwar

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

1

24.04.2019, 10:41

Wildnisprotections und Städte in der SV

Bitte berücksichtigt beim Lesen die Kürzung der aktuellen Kontostände um den Faktor 10 beim Umzug.

Wildnisprotection

Anschaffungspreis: 8.000 Klotzis
Erweiterungspreis: 10 Klotzis/m²

Grundfläche Spieler: 20x20 (400m²)
Grundfläche Spender und VIP´s: 25x25 (625m²)

Verfahrensweise: Spieler markiert Mitte oder Grenze des GS und erstellt PE (auf der Mitte des Grundstücks, darin enthalten gewünschte Einstellung der Flags) --> Teamler lässt sich Geld auszahlen und führt Protection durch, Erweiterungen ausschließlich im Rechteck

Rechtliche Bedingungen:
- 1 Spieler pro GS --> 1 Owner, Member unbegrenzt
- PvP-Flag kann gewählt werden, Monster-Spawning ausstellbar (nur ALLES oder NICHTS) Flags werden einmalig festgelegt
- Spielerfallen auf GS verboten, offensichtliche Schutzmaßnahmen erlaubt !

Userstädte

Gründungsvoraussetzungen: 1 Stadtbesitzer, mindestens 2 BM´s und 2 Bewohner (können auch BM's sein), insgesamt also mindestens 5 Leute

Erweiterungsvoraussetzungen: mindestens 3 Bewohner pro 200x200 Erweiterung, erste Erweiterung automatisch erlaubt

Größe Grundfläche Stadt: 200x200 (40.000m²)

Anschaffungspreis: 50.000 Klotzis
Erweiterungspreis pro Fläche erster Ring: 50.000 Klotzis
Erweiterungspreis pro Fläche zweiter Ring: 60.000 Klotzis
Erweiterungspreis pro Fläche dritter Ring: 70.000 Klotzis

mögliche Ermäßigungen:
großer/schöner Spawn (Rückzahlung: 10.000 Klotzis, einmal pro Stadt)
o Kriterium: größer als 50x50
Da Schönheit im Auge des Betrachters liegt, wird die Begutachtung grundsätzlich durch mehrere Teamler erfolgen. Die daraus resultierende Entscheidung wird nicht diskutiert.
GS in Landschaft eingebunden (Erlass: 10.000 Klotzis, pro Erweiterung einmal möglich)
o Kriterium: keine Raster, keine planierte Stadt
Es wird darauf geachtet, ob ein Großteil der Stadt "natürlich" gehalten ist und eben keine planierte Stadt darstellt. Die Grundstücke an sich dürfen natürlich zugunsten der Spieler, die darauf bauen wollen, planiert sein.
Versorgung durch grundlegende Farmen (Erlass: 5000 Klotzis pro Kriterium, jede Art nur einmal pro Stadt)
o Kriterium: Baumfarmen (mindestens 30x30), Essensfarm/Tierfarm (Kuh, Schwein, Schaf, Huhn, Pilzkuh, Kaninchen) (mindestens 30x30)
Eine Stadt kann zum Beispiel eine Kuhfarm, eine Hühnerfarm, eine Schaffarm, eine Farm mit Birken und eine Farm mit Eichen haben. Dafür gäbe es insgesamt 25.000 Klotzis Ermäßigung.
Zwei Kuhfarmen bringen nur 5000 Klotzis, weil jede Art nur einmal pro Stadt eine Ermäßigung einbringt.
Dekorative Objekte (Erlass: 10.000 Klotzis, pro Erweiterung einmal möglich)
o Kriterium: Parks, Anglerteiche, dekorative Gebäude oder Komplexe (Mindestgröße pro Fläche 30x30 insgesamt)

Sollten die Objekte, für welche es eine Ermäßigung gab, "verschwinden", muss der Betrag nachgezahlt werden.

Verfahrensweise:
Nach Erstellen der PE wird ein Stadtraster über den gewünschten Bereich gelegt und die erste Fläche protectet. Dabei werden die ersten beiden Ringe sofort mitgesichert (ohne Baurechte), um spätere Einzelprotectionen im direkten Umfeld zu verhindern. Greeting und Farewell-flag als Hinweis für Spieler werden eingerichtet. Alle Erweiterungen über den dritten Ring hinaus kosten genauso viel. Erweiterungen erfolgen immer gemäß den 200x200 Quadraten von innen nach außen. (Erst wenn der erste Ring voll ist, wird der zweite Ring gesichert.) Eine Erweiterung um mehrere Quadrate gleichzeitig ist möglich.

Rechtliche Bedingungen:
- PvP ist deaktiviert, Spawning kann ausgestellt werden (Trennung Mobs und Tiere), weitere Flags möglich (ice-melt, vine-growth…)
- Ausschließlich Spender/VIP´s können BM´s werden.
- Jeder kann nur in EINER Stadt Besitzer oder BM sein.
- Der Besitzer der Stadt darf NICHT sämtliche BM´s ohne Begründung und Absprache aus der Stadt entfernen lassen.
- Stadtbewohner können ebenfalls nicht einfach entfernt werden bzw. deren GS (wird sonst als Griefing gewertet). Bei Inaktivität ohne Abmeldung gilt eine Frist von 4 Wochen, die dem Grundstücksbesitzer angezeigt werden muss (durch Schilder etc.).
- Wird ein Statdbewohner nach Ablauf der Frist enteignet, werden seine Items vom Team zwischengelagert (Aufbewahrung ca. 1 Jahr).
- Es dürfen keine Spielerfallen gebaut werden.
- Bei Inaktivität des Stadtbesitzers gilt eine Frist von 8 Wochen bis zum Verlust der Stadt. Einer der anderen BM´s muss diese Position einnehmen. Sollte man dadurch unter die geforderten 3 BM´s kommen, muss ein neuer gefunden werden.
- Sollten sich die verbliebenen BM´s nicht einigen, versucht ein Teamler über einen Monat hinweg zu vermitteln. Scheitert dies, verliert das Team die Stadt und ein anderes Team kann diese übernehmen. Ankaufspreis: mindestens 50.000 Klotzis, höchstens 1/3 der Gesamtkosten aller Flächen.

Wenn für die Mehrheit der Teamler kein Bestreben zu erkennen ist, eine funktionierende Stadt aufzubauen, kann diese enteignet werden und die Vergabe einer weiteren Stadt wird verweigert.

LoranFire

Anfänger

Beiträge: 10

Minecraftname: LoranFire

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

2

25.04.2019, 10:56

JA ja, der Anstifter.
Zum ersten, die Beschreibung ist schon sehr ausführlich.
ABER
Ich lese hier, da die Grundfläche in der Wildniss 8000 Klotzis kostet. Ich nehme da erstmal die normalen Spieler. Grundfläche 20x20
In der Wildniss :
Vorteil: Freies Bauen, Erweiterbar, Farmgrösse und Tiere nicht beschränkt, Ressourcen können im Boden gefunden werden, Mobs vorhanden, Tiere vorhanden, Villager vorhanden.
Nachteil: Die Mobs sind Aggro, Tiere müssen hier weils weit gesucht werden.
Freies Grundstück:
Kosten 0 Klotzis
Vorteil: Freies Bauen, Tiere im Umfeld vorhanden, geschützer Bereich, keine Mobs die einen Angreifen

Nachteil:Nicht erweiterbar, feste Grösse, Farm und Tiere beschränkt, keine Ressourcen m Boden, Keine Villager usw
Frage: Bei den Unterschieden vom Freien Grundstück zu den Grundstücken in der Wildniss bei Preisunterschied von 8000 Klotzis! Fair den Spielern gegenüber?
Ich merke dazu nochmals an, dass die Aussage war, wir hätten auch alle von vorne Anfangen können. Bei der Summe würde keiner neu Anfangen. Weil man soviel nicht mal ansatzweise hätte.

Ich meine teils sind eure Ideen Interessant. Und auch wenn ich mich immer mal weigere diese zu akzeptieren, so ist es dennoch fakt, das ich eigendlich gerne spiele.
Und wer eure Regeln usw aufmerksam durchliesst merkt, das einiges noch zu überdenken wäre. Klar gibt es Spieler, die lachen bei den Summen. Weil sie halt nunmal viel verkaufen und/oder lange dabei sind. Aber was ist mit dem Rest?
Dies ist als Anmerkung zu verstehen und nicht als generelle Kritik. Ich versuche nur euch einmal eine andere Sichtweise auf die Dinge aufzubringen.
Ihr als Team seid da am längeren Hebel und was ihr beschiesst wird halt nach eurem Wissen umgesetzt.

Aber versucht es wenigstens, mal Anmerkungen in eure Entscheidungen mit einfliessen zu lassen. Auch wenn es nochmal Arbeit bedeutet diese umzusetzten.
Ich danke, das ihr dies eventuell zur Kenntniss nehmt

RedFuchs

Nachtaktiv

Beiträge: 62

Minecraftname: RedFuchs

Herkunft: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

3

25.04.2019, 11:20

Ich finde das alles ja schön und gut nur glaube ich das man die Regeln zur gestaltung der Städte etwas auflockern sollte. Es ist z.b. etwas schwierig geplante Stadtteile (z.b. Industriegebiete) oder größere Gebäude umzusetzen wenn man auf Planierung verzichten soll. Ansonsten hab ich gegen alles weitere keine Einwände.


>Hier irgendein schlaues Zitat einfügen<

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RedFuchs« (25.04.2019, 11:30)


USS

Lead officer of support and community management in administrative position since september 2011!

Beiträge: 6 419

Minecraftname: USSvoyagerNx2

Herkunft: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

4

25.04.2019, 12:08

@Red:

Ich bin sicher, dass es Wege gibt, ein Industriegebiet in die Lanschaft einzupassen. Ist die alte Leier: Muss ein Industriegebiet im Gebirge platziert werden? Muss eine Schicht Erde als Stadtfläche im Ozean schwimmen? Es geht bei diesem Punkt vorallem darum, dass nicht "Oh schön, unberührte Natur und Urwald" direkt zu "Graue Einöde, Mother Russia" werden. Es kommt auf den Übergang an. Ist der schön, bzw. passend gestaltet, kann ein Gutteil der Stadt auch flach werden (wobei die Beteiligung von Teamlern mit WE da noch fraglich ist). Auch generell zur Optik der Stadt sei gesagt, dass es halt passen muss. Nimm Admintown: Gefällt nicht jedem, aber ist soweit als Stadtteil in sich schlüssig. Darauf kommt es an.

@Loran:

Ehrlich gesagt hab ich mir deinen Post grade zum dritten Mal durchgelesen und verstehe immer noch nicht wesentlich mehr xD Geht es dir um die Unterschiede zwischen Grundstücken im Survival der Hauptwelt im Vergleich zu Grundstücken in der "langweiligen" Freebuildwelt?
MINE LONG AND PROSPER
:thumbsup: :thumbsup:
Drück es harrrrt!

LoranFire

Anfänger

Beiträge: 10

Minecraftname: LoranFire

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

5

25.04.2019, 23:14

Ehrlich gesagt hab ich mir deinen Post grade zum dritten Mal durchgelesen und verstehe immer noch nicht wesentlich mehr xD Geht es dir um die Unterschiede zwischen Grundstücken im Survival der Hauptwelt im Vergleich zu Grundstücken in der "langweiligen" Freebuildwelt?

Dann versuche ich es mal auf diese Art:
Fakt1: Unsere Kontostände werden um den Faktor 10 gekürzt.
Zitat: Bitte berücksichtigt beim Lesen die Kürzung der aktuellen Kontostände um den Faktor 10 beim Umzug.
Fakt2: Iststand. Für freie Grundstücke werden keine Klotzis verlangt. Ebenso für Survival oder dessen Sicherung
Fakt3: Sollzustand. Zitat: Wildnisprotection



Anschaffungspreis: 8.000 Klotzis

Erweiterungspreis: 10 Klotzis/m²



Grundfläche Spieler: 20x20 (400m²)

Grundfläche Spender und VIP´s: 25x25 (625m²)
Ist den der Sollzustand für freie Grundstücke auch 8000 Klotzis für 20x20?
Fakt4: Ich habe in meinem Text versucht die jetztigen Vor- und Nachteile von Survival und freien Grundstücken zu vergleichen im jetzigen Zustand.

Ob diese nun jemand Langweilig oder zu schwer erscheinen liegt im Auge des Betrachters
Fakt5: Im jetzigen Istzustand werden bei freien Grundstücken diese bei Kauf autom. gesichert. Giefing nicht möglich. Und es kostet nichts
Ebenso verhält es sich mit Survival. Das Grundstück kann frei und grösser gewählt werden. Kostet nichts. Einig und alleine muss es durch ein Teamler gesichert werden.
Auch kostenfrei und somit auch vor Griefing geschützt.
Fakt6: Ich Zitiere: Soll ein Gebäude in die neue Survivalwelt
kopiert werden, ist der Spieler dafür verantwortlich, das Grundstück
dafür bezahlt und gesichert zu haben
.

Gibt es kein sicheres Grundstück,
kann das Haus gegrieft werden
. In dem Fall gibt es keinen Ersatz vom
Team.
Dies ist dann der Sollzustand am Ende
Schlussfolgerung: Wer sein Gebäude mitnehmen will in Survival muss 80.000 Klotzis abzüglich Faktor 10 somit 8000 Klotzis berappen,

um sein Grundstück (Als Spieler 20x20 oder Spender 25x25) mitzunehmen.
Ist es grösser, so werden 100 Klotzis pro qm nach Faktor 10 kann 10 Klotzis fällig.
Alles unter der Vorraussetzung gesichert. Was wohl jeder möchte weil sonst griefing droht.
Daher meine Amerkung, das diese Summe wohl ein wenig zu hoch erscheint. Weil ich glaube kaum, das jemand der neu auf dem Server erscheint über solche Mittel verfügt, sich überhaupt ein Grundstück der grösse 20x20 gesichert leisten zu können. Und dies ist noch nicht alles. Viele haben viel Zeit und Mühe investiert, ihre Grundstücke aufzubauen. Und nicht jeder ist ein Händler oder seit Jahren dabei, um sich dies leisten zu können. Also müsste er entweder in eine Stadt, die Laut eurer eigenen Aussage auch nicht billig ist, oder wenn vorhanden auf ich Zitiere: der "langweiligen" Freebuildwelt bauen, wenn es sie den dann noch geben sollte. Oder sein Grundstück halt nicht zu sichern, wenn man es sich leisten kann und dies ungesichert zu bebauen, was vielleicht! zum Griefing führen kann.
Ich hoffe ich konnte mit dieser Gegenüberstellung von Soll und ist es etwas besser ausdrücken.
Und um was es hier geht ist die Summen, welche ihr ansetzt. Und über welche ihr euch vielleicht nochmals gedanken machen solltet.
Oder sollte ich da irgendwas falsch draus gelesen haben mit meinen angegebenen Fakten und Zusammenführungen?

Ich hatte schon öfters bedenken gegenüber den Änderungen geäussert. Immer mit der selben Antwort. Deswegen werde ich diese nicht wiederholen, weil es eure Entscheidung letzten Ende ist. Aber wenn ich euch damit nicht erreiche, so wird vielleicht der eine oder andere Spieler selbst ins Nachdenken geraten.
Dies ist natürlich nur meine Meinung und muss sich weder mit dem Team noch mit anderen Spielern decken.

Awendo

Wirtschaftsguru €£¥$

Beiträge: 248

Minecraftname: Awendo

Herkunft: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

6

25.04.2019, 23:39

1. Richtig
2. Richtig
3. Leider falsche Schlussfolgerung. Du bist nicht gezwungen, dein Gebäude in die Hauptwelt, in welcher Protections kostenpflichtig sind, zu kopieren. Dir steht (insbesondere für größere Bauten) die Freebuildwelt zur Verfügung, in der die Protection nach wie vor kostenlos sind. Solltest du unbedingt in der Hauptwelt wohnen wollen, gibt es sicherlich interessierte Bürgermeister, die dir kostengünstigere Grundstücke in ihrer Stadt anpreisen werden. Insofern bitte keine Sorge, für jeden wird sich seine Möglichkeit finden.
Die hohen Preise für Wildnisprotections sind vor allem angedacht, um Vermüllung zu vermeiden und der Protection in einer PvP Welt etwas exklusives zu verleihen. Damit sollte man sich auch gut überlegen, was man macht. Insbesondere Mobfarmen werden für viele interessant sein, da diese natürlich nicht in der Freebuildwelt existieren können. Auch Dörfer werden wohl ein begehrtes Objekt der Protection werden.
@worlds.future

Enji

Ihk Ipajo

Beiträge: 30

Minecraftname: Enji

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

7

26.04.2019, 19:50

Damit ich das nochmal richtig verstehe, eine Wildnisprotection ist wie die Protection im Freebuild, aber in der Welt in der auch die Städte gegründet werden und kostenpflichtig? :)

Wenn das so stimmt, bin ich auf jeden Fall zufrieden!
Dly khz slzlu rhuu pza zjoshb 7

Awendo

Wirtschaftsguru €£¥$

Beiträge: 248

Minecraftname: Awendo

Herkunft: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

8

26.04.2019, 19:54

Für deine Zwecke reicht eine Protection im Freebuild absolut aus, denn du willst ja nur in Ruhe im Survival bauen. Allerdings hat man eben nur in der Hauptwelt die Möglichkeit für Mobfarmen, Villagerfarmen etc.
@worlds.future

Enji

Ihk Ipajo

Beiträge: 30

Minecraftname: Enji

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

9

26.04.2019, 19:56

Gut, dass du so gut über meine Zwecke bescheid weisst ! ^^
Dly khz slzlu rhuu pza zjoshb 7

LoranFire

Anfänger

Beiträge: 10

Minecraftname: LoranFire

Herkunft: Nordrhein-Westfalen

  • Nachricht senden

10

26.04.2019, 20:32

Die hohen Preise für Wildnisprotections sind vor allem angedacht, um Vermüllung zu vermeiden und der Protection in einer PvP Welt etwas exklusives zu verleihen. Damit sollte man sich auch gut überlegen, was man macht. Insbesondere Mobfarmen werden für viele interessant sein, da diese natürlich nicht in der Freebuildwelt existieren können. Auch Dörfer werden wohl ein begehrtes Objekt der Protection werden.

Zum ersten mal Danke, das man alle Faken durch geht.
Wenn ich nun diese Aussage lese kommte ich damit zu einem weiteren Schluss. Das jetzige Survívlal ist nicht besonderes. So die Aussage.
Jener Spieler der es sich nicht leisten kann darf denn in die Freebuildwelt, die nach Aussage USS" in der "langweiligen" Freebuildwelt" sich nennt.
Und Mobfarm. Ok, die habe ich ja jetzt auch. Ich kenne so viel Orte, wo diese auch jetzt schon existieren. Die bisher auch nicht Exclusiv sind. Aber durch das neue System wohl wertvoll, wenn man es sich so heraus ließt.
War nicht die Aussage von euch, das man Minecraft als normales Spiel sehen soll. Die Farm unnatürlich. Die Minerwelt Unnatürlich weil schon alleine wegen Lava. Aber Survival ist dann etwas besonderes. Hmm..scheinbar habe ich dann Minecraft nicht verstanden

Einzig und alleine, das Zumüllen ist für mich verständlich. Aber wird es dann nicht auch ein Zumüllen der Freebuildwelt, weil viele dann dahin müssen?
Der Rest hört sich mehr nach etwas anderem an. Und ich möchte damit keinen Angreifen.
Darf gerne jeder seine schlüsse draus ziehen

RevanDrakan

TS wurde von Satan erfunden damit Er in unser Gehör eindringen kann!

Beiträge: 539

Minecraftname: RevanDrakan

Herkunft: Sachsen

  • Nachricht senden

11

27.04.2019, 18:37

@LoranFire
Könntest Du das Bitte in Deutsch übersetzen?
Ich versteh garnichts. :/

Vandug

Volltr0ttlfailbobarchitekt of DOOM!

Beiträge: 430

Minecraftname: Vandug

Herkunft: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

12

27.04.2019, 20:45

Ich glaube er findet den Preis für Wildnisprotections zu teuer, sodass dann die ganzen für Survialminecraft wichtigen Aspekte wie Mobfarmen (... ?) für die ärmeren Spieler nicht wahrnehmbar sind, weil man dafür nunmal in die Hauptwelt gehen muss und das im kostenlosen Freebuild nicht möglich ist. Und das widerspricht der schon öfter getätigten Aussage, dass GM dem Vanilla-Survival nah bleiben will. ("Singleplayer im Multiplayer"... da gab's doch so'ne schöne Formulierung)
Richtig? ?(

Dann würde ich mal ganz schnippisch entgegen, dass die Hauptweltwildnis vlt sogar näher dran am Vanilla-Survival ist als die vorherige Survivalwelt. Schließlich gibt's im reinen Vanilla-Survival ja keine Protections und PvP ist auch aktiviert. Ich glaube die Aussage ("Single im Multi...") bezog sich eher darauf das Singleplayerfeeling mit Bauen/Farmen/Kämpfen zu erhalten anstatt Richtung Minigames, Factions, Plotwelten zu gehen. Und meiner Ansicht nach ist das mit dem neuen Konzept durchaus gegeben. :)
Ich glaub aber eher es geht ihm hier vor allem um den Preis. Der ist hoch, macht die Wildnisgrundstücke dafür aber zu etwas Besonderem, etwas wofür es sich zu farmen lohnt. Ob er zu hoch ist, kann man sich gern drüber streiten.
Aber die Adminbank braucht ja auch irgendetwas um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen ;)

Bronwar

Donator

  • »Bronwar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Minecraftname: Bronwar

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

13

27.04.2019, 22:21

Die Preise mögen hoch sein, aber wir haben sie uns nicht aus den Fingern gesogen, sondern lange darüber diskutiert. Ihr könnt also sicher sein, dass wir uns so einiges dabei gedacht und verschiedene Aspekte berücksichtigt haben.

Protections sollen bezahlbar, aber nicht mal eben auf die Schnelle zu bekommen sein. Man muss sich schon Mühe geben, um sie sich zu verdienen. Die Kosten sind an das Jobsystem angepasst, welches es ebenfalls geben wird. Also selbst wenn ihr eure Materialien nicht verkauft, sondern nur das Geld anspart, welches ihr für das Steineklopfen oder Holzfällen bekommt, könnt ihr euch die Sicherungen leisten.

Wer in der aktuellen Survivalwelt nahe des Spawns durch die Gegend zieht, sieht warum wir darauf Wert legen. Hunderte kleine Mini-Kästen aus Holz, Stein, Sandstein oder Kombinationen daraus, zu beinahe 100% schon vor Ewigkeiten vom Besitzer aufgegeben, verschandeln die Gegend. Nur wenige 100 Blöcke weiter ist die Landschaft fast unberührt.
Gerade Neulinge klatschen gern an der ersten bebaubaren Stelle, die sie finden, irgendeinen Bunker hin. Wenn sie dann weiterspielen, finden sie irgendwann ein hübsches Fleckchen Erde, viel weiter weg vom Spawn, wo sie sich richtig niederlassen, ein schönes Haus bauen und auch farmen. Das "Erstlingswerk" wird vergessen und gammelt vor sich hin. Wenn eine Sicherung richtig Geld kostet, überlegen sich Spieler hoffentlich zweimal, wo sie ihr erstes Haus hinsetzen.

Großen Wert legen wir auch auf die Förderung des Zusammenspiels unserer Spieler. Deshalb sind die Stadt-Protections pro Block wesentlich günstiger als die Einzelsicherungen. Wir wünschen uns, dass ihr zusammenarbeitet und gemeinsam eine Stadt errichtet. Darauf zielen auch die Ermäßigungen, die ihr bekommen könnt, wenn ihr in eurer Stadt gemeinsame Baum- oder Tierfarmen einbaut. Diese entlasten auch den Server, weil nicht jeder einzelne Spieler 100 Hühner bei sich rumrennen hat (die er nie im Leben braucht), sondern alle eine gemeinsame Farm nutzen.
Gerade für Neulinge kann dieses Konzept eine Erleichterung sein, wenn ihr ihnen in den Städten kleine GS als Startpunkte zur Verfügung stellt (freeGS mal anders^^). Sie brauchen kein Griefing zu fürchten und keine Tiere und Bäume zu suchen. Umgekehrt kann man sie gleich zu Beginn an die eigene Stadt binden und bekommt so (hoffentlich) eine solide Einwohnerschaft.

Um dennoch unseren (Stamm-)Einzelspielern, die gern Großprojekte aufziehen, gerecht zu werden, haben wir die Freebuildwelt geplant. Dort sind die Sicherungen, wie bereits gesagt, kostenfrei. Dafür gibt es eben Einschränkungen wie fehlendes Mobspawning, weil die Welt zum Bauen gedacht ist, nicht zum Farmen.

ize

izeplays

Beiträge: 43

Minecraftname: izeplays

Herkunft: Thüringen

  • Nachricht senden

14

29.04.2019, 14:29

Ich finde den Faktor 10 zuviel. Auch wenn Ihr Euch "so Einiges dabei gedacht" habt. Ich hab derzeit fast 25K, die schrumpfen zu 2.5K - fühlt sich höllengut an.

>>>Dass das Umland vom Spawn so zugemüllt ist liegt an den gratis Protections für Serverneulinge, an nichts Anderem.<<< Protected einfach einen größeren Ring um den Spawn als bisher vielleicht? Und nichtgenutze Starterhomes können doch nach Rücksprache oder entsprechend langer Abwesenheit/Nichtnutzung entfernt werden.

Ist 20x20 ernst gemeint oder ist das ein riesengroßer Witz? Warte, Spender kriegen sogar 25x25? Für 8K (formerly known as 80K?) Woooooow! ;D

Könnt Ihr mir mal erklären, wozu das Serverteam a.ka. die Adminbank soviel Fantasiewährung verlangt und benötigt? Müssen die auch von irgendwas leben oder wie?
Stand jetzt könnten sich 40 Leute eine Wildnisprotection leisten. Ich bin Money Rank 55 und hab trotzdem nur Staub in den Taschen.

Ich würde theoretisch auch eine Stadt gründen wollen, aber:

-Erstens hätte ich dafür kein Geld - die Ermäßigungen bringen da recht wenig, da sie ja erst mit abgeschlossenem Bau (zB vom schönen Spawn) in Kraft treten. Wird es auf GM 3.0 zufällig viel einfacher, durch Jobs Geld zu verdienen? Bisher war das ja elendig langsam. (Oder war das nur mein Empfinden? Vielleicht hab ich auch versäumt, jedesmal den Job zu wechseln bei anderer Tätigkeit.)

-Zweitens ist 200x200 relativ klein (Ich will nicht, dass meine Stadt dann aussieht wie bei den FreeGS, wo Quadrat an Quadrat anschließt und die Gebäude keine Raum zum Wirken haben - d.h. da muss auch mal eine Freifläche, vielleicht ein See oder sonstwas hin. Aber kostet ja NUR 89 000 Latten. :emoticon-0114-dull: Und wie stellt Ihr euch das vor, wenn 3 BMs auf 200x200 bauen, plus Bürger, denen man Teile davon gibt? Plus Farmen, plus Spawn etc.? Das ist viel zu klein mMn.)

-Drittens sind diese Regeln mit 3 ständigen BM's und 8 Wochen Inaktivität auch echt hinderlich.

Dann heißt es wohl einfach bauen und hoffen, dass keiner grieft. Bleibt die Schwammfunktion erhalten, damit ich weiß wer gegrieft hat? Dann kann derjenige sich auf ewige Rache einstellen. Außer natürlich: der reiche Sack/die reiche Säckin chillt in seiner/ihrer Protection. :emoticon-0137-clapping:

Natürlich will ich Survival spielen, nicht in der Freebuildwelt. Aber Survival heißt für mich nicht, dass ständig das Risiko besteht, dass meine Arbeit in den Dreck getreten wird. PvP? Gern. PvE? Na klar! Aber Griefing (ob von Spielern oder von Admins) ist vorn Arsch. Mir graut davor. Wenn ich mir eine Stadt erarbeitet habe, muss die bestehen bleiben, auch wenn ich mal eine ganze Weile nicht spiele.

So, das waren meine 50 cent dazu. Vielleicht mach ich mir auch zu sehr nen Kopf und alles wird gut.^^ Oder vielleicht spiele ich auch nicht online. Wer weiß schon, was wird?

:emoticon-0128-hi:

USS

Lead officer of support and community management in administrative position since september 2011!

Beiträge: 6 419

Minecraftname: USSvoyagerNx2

Herkunft: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

15

29.04.2019, 15:40

Ich finde den Faktor 10 zuviel. Auch wenn Ihr Euch "so Einiges dabei gedacht" habt. Ich hab derzeit fast 25K, die schrumpfen zu 2.5K - fühlt sich höllengut an.

Frag mal scout. Der verliert dadurch schlappe 3,8 Millionen. Und du machst dir Sorgen wegen 22,5k? ;D

Zitat

Protected einfach einen größeren Ring um den Spawn als bisher vielleicht?

Das löst das Problem nicht, sondern verschiebt es nur 20 Blöcke weiter in die Landschaft.

Zitat

Und nichtgenutze Starterhomes können doch nach Rücksprache oder entsprechend langer Abwesenheit/Nichtnutzung entfernt werden.

Werden sie schon. Aber eigentlich kann man das Material ja auch wunderbar "zurück in den Wirtschaftskreislauf" geben. Was übrig bleibt, entfernen wir dann weiterhin :)

Zitat

oder ist das ein riesengroßer Witz?

April, April! Nein. Halt. Das war schon. Nein, ist also vermutlich kein Scherz.

Zitat

Könnt Ihr mir mal erklären, wozu das Serverteam a.ka. die Adminbank soviel Fantasiewährung verlangt und benötigt? Müssen die auch von irgendwas leben oder wie?

Müssen wir nicht alle von etwas leben? Unabhängig davon, dass auch wir Admins uns unseren Luxus ja irgendwie auf Kosten anderer finanzieren müssen, ist das Shopsystem so ausgelegt, dass alles Geld an oder von der Adminbank fließt. D.h. je mehr ihr verkauft, desto weniger Geld hat die Adminbank.

Zitat

Erstens hätte ich dafür kein Geld

*Klick* <- von der Politik vorgeschlagene Lösung. Muss also gut sein.

Zitat

Wird es auf GM 3.0 zufällig viel einfacher, durch Jobs Geld zu verdienen?

Viel? Ansichtssache. Einfacher? :huh:

Zitat

Zweitens ist 200x200 relativ klein

Ich verweise hinsichtlich der Größendebatte auf dieses *Thema*

Zitat

Drittens sind diese Regeln mit 3 ständigen BM's und 8 Wochen Inaktivität auch echt hinderlich.

Mag hinderlich sein, soll aber vorallem den Bewohnern eine aktive Stadt garantieren, um die sich dann auch gekümmert wird. Hat mit den bisherigen Städten soweit auch funktioniert.

Zitat

Bleibt die Schwammfunktion erhalten, damit ich weiß wer gegrieft hat? Dann kann derjenige sich auf ewige Rache einstellen.

Dem sollte meines Wissens nach der Fall sein. Gl, hf!

Zitat

Natürlich will ich Survival spielen, nicht in der Freebuildwelt.

Fang doch im Freebuild an und farme von dort aus Klotzis für Protections etc. "Challengetime"!

Zitat

Wer weiß schon, was wird?

Zitat

Arise, arise, Riders of Theoden!
Fell deeds awake: fire and slaughter!
Spear shall be shaken, shield be splintered,
a sword-day, a red day, ere the sun rises!
Ride now, ride now! Ride to Gondor!
MINE LONG AND PROSPER
:thumbsup: :thumbsup:
Drück es harrrrt!

Bustguard

Steineklopper

Beiträge: 209

Minecraftname: Bustguard

Herkunft: Bayern

  • Nachricht senden

16

29.04.2019, 16:11

Wird es einfacher sein in der neuen Wirtschaft Geld zu verdienen?

Nach meiner Einschätzung (Bin mit dem neuen Shop weitestgehend vertraut) wird es in gewisser Weise leichter sein an Geld kommen. Dies resultiert an dem deutlich breiter gefächerten Verkaufs-Angebot des Adminshops, sowie einiger Neuerungen in den Mobarenapreisen.
@Ize, du hast nix gegen PvE? Dann ab in die Mobarena, da kannste einige schöne Sachen farmen, für die manche Leute ziemlich viel Geld ausgeben.

Sind die Grundprotections 20x20 bzw 25x25 ein Witz?

Da die Freebuildwelt und die Survivalwelt ein gemeinsames Inventar haben, sollte es kein Problem sein, große Bauten in die Freebuildwelt zu verschieben. Eine Protection in der Survivalwelt ist als Privileg und Langzeitziel für reiche Spieler angedacht. (Hätten wir keine Protections in der Survivalwelt erlaubt (siehe jetzige Städtewelt) würde sich darüber ja auch keiner aufregen, da es ja noch eine Freebuildwelt gibt.)
Wenn man natürlich unbedingt mehrere Mobfarmen benötigt, so bietet es sich an eine Art "Farmgemeinschaft" zu bilden, d.h. mehrere Leute kaufen sich Grundstücke und geben den jeweils anderen Baurecht.
Mehrere Grundstücke = mehrere Farmen. Somit wäre dieses Problem auch erst mal gelöst.

ize

izeplays

Beiträge: 43

Minecraftname: izeplays

Herkunft: Thüringen

  • Nachricht senden

17

29.04.2019, 17:04

Scout kann sich dann aber im Gegensatz mit seinen restlichen 420K noch "was Kleines" protecten lassen. Ich finde die Abzüge sollten dem jeweiligen Vermögen angepasst werden. (Millionäre Faktor 10, 100Kler Faktor 5, 10Kler Faktor 3 oder so...) Ich mache mir ja nicht "Sorgen" wegen 22,5K, sondern weil ich nur 2,5K über hab. :D

Die Verschiebung um mehrere 100 Blöcke (nicht um nur 20, aber selbst schon bei 20) rund um den Spawn würde "das Problem" WESENTLICH mehr verteilen, da der Umfang des Kreises ja größer wird. Einfache Mathematik.

Versteh ich das alles falsch und eine Erweiterung auf zB. 100x100 kostet 8000kl für die Ursprungsprotection von 25m² plus 750kl für die 75 zusätzlichen m²? Das ist dann wohl doch gar nicht so happig. ^^

Mit dem Verweis auf das Städtethema kann ich nicht so viel anfangen. Da steht was von 500x500 und dort sind auch alle Ringerweiterungen mit angezeigt, welche sowieso in noch weiterer Ferne liegen. Ich sprach von 200x200 für 3 BMs plus Farmen plus Spawn plus Bürger plus Freiflächen(!) und und und. Und das mit der Enteignung bei Nichtaktivität gefällt mir ganz und gar nicht. Wieso stört denn eine Stadt irgendwo auf der Map, nur weil mal ein paar Monate nix passiert? Warum muss sie dann enteignet werden? Darf eine Stadt nicht einfach existieren?

Und wie "kümmert" man sich denn um eine fertige Stadt, außer sie evtl. zu erweitern? (Wenn man überhaupt Bock hat, stupide die ganze Zeit Klotzies zu farmen um sie dann für den nächsten Ring auszugeben - Geld, dass die Adminbank nicht braucht. Welchen echten Nutzen haben Klotzies für die Adminbank? Wieso verbring ich Wochen mit Geld farmen, damit es dann in der Adminbank vergammelt?)

Nochmal zum Mitmeißeln: Ich will nicht in die Freebuildwelt, ich will Minecraft Survival spielen. Und wenn ich in der Freebuildwelt anfangen würde, da meine Gebäude hinsetzen lasse, Arbeit reinstecke damit es in die Landschaft passt usw., wird es dann trotzdem unmöglich sein, das alles später 1zu1 in die SV zu übertragen - falls ich denn überhaupt mal reich werden sollte.

Valar morghulis *zylakant*

RevanDrakan

TS wurde von Satan erfunden damit Er in unser Gehör eindringen kann!

Beiträge: 539

Minecraftname: RevanDrakan

Herkunft: Sachsen

  • Nachricht senden

18

29.04.2019, 20:53

1. Reg Doch mal nicht so Künstlich auf!
Ich würde mit 100kl Starten!

2. Wenn Du Survival Spielen willst dann lassen Wir einfach die Protections weg?
Protections gehören immerhin NICHT zum Survival Erlebnis!

Fackelt Dir jmd die Bude ab ist sie weg und Du kannst dann nicht zum Brandstifter sagen "Halt Stop das geht so nicht, ich habe eine Protection!"


Das Serverteam, besonders USS, RKG, Coco, LeGugu und co. leiten den Server schon ne weile und ich denke Sie haben genug Erfahrung um zu Wissen wie es sich entwickeln wird.

Auf jeden Fall mehr als Du :*

Gruß
Revan

Zusatz: Es gibt keine Gesetze die Dich verpflichten weiter auf GM zu bleiben.

Zu deinen anderen Anmerkungen sag ich nichts. Keine Lust :)

ize

izeplays

Beiträge: 43

Minecraftname: izeplays

Herkunft: Thüringen

  • Nachricht senden

19

29.04.2019, 23:26

Ich reg mich gar nicht auf! :D

Schonmal was von einer sachlichen Diskussion gehört?

Survival hätte ich dann außerhalb meines Quadranten, das reicht mir doch. Und wenn meine Worte nichts bewirken ist das auch in Ordnung.

MfG :)

Awendo

Wirtschaftsguru €£¥$

Beiträge: 248

Minecraftname: Awendo

Herkunft: Sachsen-Anhalt

  • Nachricht senden

20

30.04.2019, 11:56

Um hier auch nochmal meine fachmännische Meinung einzuwerfen...

Auch dies hier ist lediglich ein informativer Beitrag. Er soll euch über die bevorstehenden und geplanten Änderungen informieren, diese sind auch weitesgehend endgültig. Um nochmal kurz auf das Geld-Dilemma zu sprechen zu kommen, so bleibt nur zu sagen, dass anfänglich eine Kürzung um den Faktor 100 geplant war - somit seid ihr mit 10 nach ganz gut dran. Zu berücksichtigen gilt auch, dass sich euer Vermögensverhältnis nicht ändert, da jeder um den gleichen Faktor gekürzt wird. Somit bleiben die Armen arm und die Reichen reich, wir wollen ja nicht jeglichen Fortschritt nehmen.

Der Hauptkritikpunkt scheint mir die hohen Kosten einer Protection zu sein, wo ich nochmals wie bereits viele vor mir darauf verweise, dass es etwas exklusives sein soll, was ihr euch erarbeiten müsst. Eine große Protection bedeutet Status und Wohlstand, etwas, nach dem ihr Streben könnt. Somit wird ein neuer Anreiz für längerfristiges Spielen geschaffen - natürlich kann man aber auch auf gut Glück einen mit Fallen gesicherten unterirdischen Bunker bauen in der Hoffnung, dass er nicht zerlegt wird.
Weiterhin werdet ihr viel bessere Möglichkeiten haben, durch den Adminshop Geld zu verdienen, da wir nun viele wertvolle Items ankaufen. Der Userhandel bleibt natürlich profitabler, aber wer auf Krampf Geld brauch, muss einfach nur intensiv farmen gehen.
@worlds.future

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher